Schuldenbremse

Der Bundeshaushalt aus Sicht der Schuldenbremse

in Mrd.

Der Bundeshaushalt aus Sicht der Schuldenbremse

Die Einnahmen stiegen sowohl im Vergleich zum Vorjahr (+0,8 Mrd.) als auch im Vergleich zum budgetierten Wert (+0,9 Mrd.). Die Ausgaben sind ebenfalls höher als im Vorjahr (+0,8 Mrd.), jedoch fällt der Zuwachs geringer aus als budgetiert (-0,9 Mrd.). Daraus resultiert ein Finanzierungsüberschuss von 3,1 Milliarden. Die Schuldenbremse erlaubt für 2019 ein konjunkturbedingtes Defizit von 74 Millionen. Der konjunkturbereinigte oder strukturelle Überschuss beläuft sich damit auf 3,1 Milliarden. Seit 2006 wurde die Minimalvorgabe der Schuldenbremse, das heisst ein ausgeglichener struktureller Saldo, übertroffen. Dies erlaubte einen Schuldenabbau von 26,6 Milliarden.

Downloads

Letzte Änderung 26.03.2020

Zum Seitenanfang

https://www.efv.admin.ch/content/efv/de/home/finanzberichterstattung/bundeshaushalt_ueb/schuldenbremse.html