Schulden

Schulden und Schuldenquote

in Mrd. CHF und % BIP

Schulden und Schuldenquote

Die Massnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie führen im Jahr 2021 zu einem weiteren Anstieg der Schulden. Die Bruttoschulden wachsen gemäss aktueller Schätzung auf 110,5 Milliarden (+6,9 Mrd.). Der Finanzierungsbedarf aufgrund der Corona-Pandemie wird vor allem durch Anleihen gedeckt (+6,8 Mrd.). Die Nettoschulden steigen um 9,3 Milliarden, da zusätzlich zum Schuldenaufbau (+6,9 Mrd.) auch das Finanzvermögen sinkt (-2,4 Mrd.). Unter anderem werden die flüssigen Mittel weiter reduziert.

Im Budget 2022 erlaubt der erwartete Finanzierungsüberschuss wieder eine Reduktion der Bruttoschulden um 0,6 Milliarden. Während weiterhin mehr Anleihen emittiert als zurückbezahlt werden, sinken hauptsächlich die Geldmarkt-Buchforderungen, welche eine kurze Laufzeit aufweisen. Bei den Nettoschulden ist indes mit einem Rückgang von 1,6 Milliarden zu rechnen.

In den Finanzplanjahren 2023 bis 2025 setzt sich die Tendenz zur Schuldenreduktion dank den erwarteten Finanzierungsüberschüssen fort.

Downloads

Letzte Änderung 26.08.2021

Zum Seitenanfang

https://www.efv.admin.ch/content/efv/de/home/finanzberichterstattung/bundeshaushalt_ueb/schulden.html