Schulden

Schulden und Schuldenquote

in Mrd. und % BIP

Schulden und Schuldenquote

Die Bruttoschulden steigen um 1,0 Milliarden auf neu 105,2 Milliarden. Diese Erhöhung ist hauptsächlich auf die Zunahme der laufenden Verbindlichkeiten (+2,6 Mrd.) und der kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten (+1,3 Mrd.) zurückzuführen. Demgegenüber verzeichnen die langfristigen Finanzverbindlichkeiten einen Rückgang um 2,9 Milliarden. Die Nettoschulden sinken um 7,9 Milliarden auf 68,4 Milliarden, weil umfangreiche liquide Mittel zur Rückzahlung einer Anleihe aufgebaut wurden.

Aufgrund der Änderungen in der Rechnungslegung wurden die Bruttoschulden per Ende 2016 neu bewertet. Sie belaufen sich neu auf 104,2 Milliarden statt 98,8 Milliarden, wie in der letztjährigen Rechnung ausgewiesen. Der Hauptgrund für den Anstieg ist der Übergang zur periodengerechten Verbuchung der Agios. Dies entlastet die zukünftigen Zinsausgaben, erhöht aber umgekehrt die Bruttoschuld. Die Schuldenquote in Prozent des BIP beträgt neu 15,7 Prozent.

Downloads

Letzte Änderung 21.03.2018

Zum Seitenanfang

https://www.efv.admin.ch/content/efv/de/home/finanzberichterstattung/bundeshaushalt_ueb/schulden.html