Schulden

Schulden und Schuldenquote

in Mrd. und % BIP

Schulden und Schuldenquote

Im Jahr 2019 sanken die Bruttoschulden um 2,5 Milliarden auf neu 96,9 Milliarden. Diese Reduktion ist hauptsächlich auf die Abnahme der Anleihen (-4,0 Mrd.) zurückzuführen. Im Jahr 2019 wurde eine Anleihe von nominal 5,8 Milliarden zur Rückzahlung fällig. Aufgrund der hohen Mittelzuflüsse wurden die fälligen Schuldpapiere nur teilweise ersetzt. Zugenommen haben umgekehrt die Verpflichtungen gegenüber bundeseigenen Sozialversicherungen (+0,5 Mrd.), die verwalteten Mittel Dritter (+0,5 Mrd.) sowie die Geldmarktbuchforderungen (+0,3 Mrd.). Die Bruttoschuldenquote in Prozent des BIP ging von 14,4 auf neu 13,9 Prozent zurück.

Die Nettoschulden sind definiert als Bruttoschulden abzüglich Finanzvermögen. Die Nettoschulden gingen im Berichtsjahr um 8,2 Milliarden auf 54,8 Milliarden zurück. Neben dem Rückgang der Bruttoschulden hat das Finanzvermögen um 5,7 Milliarden zugenommen. Der Grund dafür war die starke Zunahme der flüssigen Mittel und kurzfristigen Geldanlagen um 7,8 Milliarden, vor allem aufgrund der hohen Steuereingänge. Zurück gingen dagegen die Forderungen (-0,5 Mrd.) sowie die kurzfristigen- und langfristigen Finanzanlagen (-0,6 Mrd. bzw. -0,9 Mrd.).

Downloads

Letzte Änderung 26.03.2020

Zum Seitenanfang

https://www.efv.admin.ch/content/efv/de/home/finanzberichterstattung/bundeshaushalt_ueb/schulden.html