Rechnung 2020: Rekordhohes Defizit

Bern, 17.02.2021 - Der Bundeshaushalt schliesst das Jahr 2020 mit einem rekordhohen Defizit von 15,8 Milliarden Franken ab. Das Defizit ist auf die Corona-Pandemie zurückzuführen: Einerseits nahm der Bund in Folge des Konjunktureinbruchs weniger ein, andererseits tätigte er hohe ausserordentliche Ausgaben zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen. Der Bundesrat wurde an seiner Sitzung vom 17. Februar 2021 über das provisorische Ergebnis informiert. Gleichzeitig hat er den finanzpolitischen Rahmen für den nächsten Budgetprozess festgelegt. Für die Jahre 2023–2025 rechnet der Bund mit einer langsamen Erholung.

Die Medienmitteilung ist als PDF verfügbar.


Adresse für Rückfragen

Philipp Rohr, Verantwortlicher Kommunikation, Eidgenössische Finanzverwaltung EFV
Tel. +41 58 465 16 06, philipp.rohr@efv.admin.ch



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidg. Finanzverwaltung
http://www.efv.admin.ch

Letzte Änderung 13.08.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Medienanfragen
Kommunikation EFV

Philipp Rohr, Leitung
Michael Girod, Mediensprecher
Sarah Pfäffli, Mediensprecherin

Tel.
+41 58 465 16 06

kommunikation@efv.admin.ch

 

Medienmitteilungen abonnieren
News-Abo

Kontaktinformationen drucken

https://www.efv.admin.ch/content/efv/de/home/aktuell/nsb-news_list.msg-id-82369.html