Berichterstattung

Staatsfinanzen: Hohe Überschüsse dank Verrechnungssteuereinnahmen

In den Jahren 2016 bis 2018 präsentiert sich die Finanzlage der öffentlichen Haushalte erfreulich positiv. Vor allem beim Bund können dank den überraschend hohen Einnahmen aus der Verrechnungssteuer grosse Überschüsse erzielt werden. Auch bei den Kantonen und den Sozialversicherungen kann mit positiven Saldi gerechnet werden, während die Ergebnisse der Gemeinden ziemlich ausgeglichen ausfallen dürften. Angesichts dieser positiven Lage kann in den nächsten Jahren vor allem beim Bund und bei den Sozialversicherungen mit einer Entschuldung gerechnet werden. Dies zeigen die neuen Zahlen der Finanzstatistik.

Medienmitteilung / Kurzbericht:

Die internationale Vergleichbarkeit der Schweizer Finanzstatistikdaten wird durch das GFS-Modell sichergestellt, in welchem der finanzstatistische Standard des Internationalen Währungsfonds umgesetzt ist. Dieser Standard wird im Government Finance Statistics Manual GFSM2014 beschrieben.
Die nationale Vergleichbarkeit wird mit dem FS-Modell sichergestellt, welches auf dem Harmonisierten Rechnungslegungsmodell der Kantone und Gemeinden (HRM2) basiert und sich damit an die International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) anlehnt. Die Standardauswertungen im FS-Modell enthalten jeweils in der Artengliederung die Bilanz, die Erfolgsrechnung und die Finanzierungsrechnung. Zusätzlich werden in der Finanzierungsrechnung die Einnahmen und Ausgaben nach Funktionen ausgewiesen.  
Mit dem Rechnungsjahr 2008 wurde die Finanzstatistik an neue Standards angepasst. Deshalb ist die Vergleichbarkeit mit den Zahlen vor 2008 im nationalen FS-Modell eingeschränkt.

Letzte Änderung 08.03.2018

Zum Seitenanfang

https://www.efv.admin.ch/content/efv/de/home/themen/finanzstatistik/berichterstattung.html