Coronavirus: Zwei Varianten zum Schuldenabbau

25.08.2021

Der Bundesrat hat im Juni 2021 beschlossen, zwei Varianten zum Abbau der Verschuldung vorzuschlagen. Zurzeit geht der Bundesrat davon aus, dass sich der Fehlbetrag im ausserordentlichen Haushalt Ende 2022 auf rund 25 Milliarden belaufen dürfte. Die erste Variante sieht einen mittelfristigen Abbau durch zukünftige Finanzierungsüberschüsse vor. Die zweite Variante enthält die Option, nur die Hälfte der Schulden abzubauen. Beide Varianten sind aus heutiger Perspektive ohne Sparprogramme umsetzbar. Ebenfalls zum Schuldenabbau tragen die Zusatzausschüttungen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) bei. Diese sind jedoch nicht Gegenstand der Vorlage.

Fragen und Antworten zum Thema

Letzte Änderung 09.09.2021

Zum Seitenanfang